Donnerstag, 1. Dezember 2011

Dienstag, 22. November 2011

Themen für Statistiken

Schülerinnen und Schüler der 5b haben durch eine Schulhofbefragung ihrer Mitschüler eigene Statistiken ermittelt und grafisch umgesetzt.

Hier die Beispiele "Beliebteste Webseiten", "Lieblingsgetränke", "Lieblingsmusiker" und "Lieblingsstars".

Das Gewinnerplakat

Kürzlich besuchte die Klasse 4a die Komische Oper Berlin; die Katja-Ebstein-Stiftung hatte diesen kostenlosen Besuch ermöglicht, für den wir uns nochmal sehr bedanken:)
Die dort aufgeführte Oper "Mikropolis" hat der Klasse sehr gut gefallen, also hat sie einen Plakatwettbewerb unter den Schülerinnnen und Schülern ausgerufen.

Und so sieht das Gewinnerplakat aus:

Freitag, 18. November 2011

„Eltern beteiligen sich am Schulalltag ihrer Kinder“: Schul-Veranstaltung am Dienstag, den 22.11.2011


Karl-Weise-Grundschule
Projekt Elternschule

Liebe Eltern,

die Karl-Weise-Grundschule lädt Sie in Kooperation mit dem Projekt Elternschule ganz herzlich zu einer Elternveranstaltung mit dem Titel
Eltern beteiligen sich am Schulalltag ihrer Kinder“
ein. Gemeinsam möchten wir mit Ihnen beraten, mit welchen Ideen und Fähigkeiten sich Eltern an der Schule beteiligen können.
Was würden Sie gern an der Schule verändern?
Wo hätten Sie Interesse mitzumachen?
Das Treffen findet am Dienstag, den 22.11.2011 in der Zeit von 11-16 Uhr statt.
Wir treffen uns in Karlchens Cafe auf dem Schulhof der Karl-Weise-Grundschule .
Über zahlreiches Erscheinen freuen wir uns sehr!

Ihre Elternschule

Mittwoch, 9. November 2011

Zwei Ausstellungs-Tipps für die ganze Familie

Im Märkischen Museum findet eine Ausstellung statt, in der Kinder mit ihren Eltern die Sozialgeschichte Berlins erkunden können, der Name dieser Dauerausstellung lautet "Frag Deine Stadt", und im Deutschen Historischen Museum findet ab diesem Freitag eine Retrospektive des Deutschen Jugendfotopreises statt: "Für immer jung - 50 Jahre Deutscher Jugendfotopreis".

Na, wer fährt hin?

Dienstag, 18. Oktober 2011

Fast vergessen















Die Zeit muss sein :)

Büsras Geschichte von der Gruselkatze

Wir haben zwei Büsras an unserer Schule. Diesmal erzählt die andere Büsra ihre Geschichte:
Hier erstmal ihr Text:

Es war wieder so, die Gruselkatze schlich über das Flugfeld. Das Mädchen wusste nicht, dass die Gruselkatze gruselig war. Und dann suchte das Mädchen nach der Gruselkatze. Und dann sah sie eine Spur und sie wusste, dass diese Spur von die Katze ist, weil sie nur eine Vorderpfote hatte und eine Hinterpfote hatte. Das Mädchen fand die Katze und die Katze trötete ihr wie ein Elefant zu, das Mädchen hatte Angst und ist weggelaufen. Und nun liest sie uns ihren Text noch vor:
Die Gruselkatze by Buesra

Freitag, 30. September 2011

Ab sofort: Zwei Stadtteilmütter arbeiten an der Karl-Weise-Schule :)

(Für mehr Infos:Durch einen Klick aufs Foto erhaltet Ihr eine bessere Ansicht, und gelangt zu den Informationen)


















Ich finde, das ist eine sehr erfreuliche Nachricht, und deshalb gibt es noch ein Kuchenfoto vom heutigen Tag der offenen Tür:

Dienstag, 27. September 2011

Büsra hat eine Kurzgeschichte geschrieben



Die Mutter und ihre Kinder

Gestern sah ich eine Mutter, die hatte zwei Kinder an der Hand.
Das eine Kind hieß Maria, das andere Kind hieß Ahmet.
Plötzlich musste Ahmet ganz laut lachen.
Er lachte wegen seiner Schwester, sie wollte weglaufen, ihre Jeans rutschte auf die Knie, weil ihr Hosenknopf offen war.
Da musste ich auch lachen .

ENDE

Dienstag, 13. September 2011

Tag der offenen Tür am 30.09. in der Karl-Weise-Schule

++++TERMINÄNDERUNG!!!+++

Liebe Eltern, liebe Grundschul-Interessierte,
am Freitag, dem 30. September 2011 findet zwischen 9:00 und 11:30 Uhr in unserer Grundschule ein "Tag der offenen Tür" statt.

Sie haben an diesem Tag die Möglichkeit, Lehrerinnen und Erzieherinnen in ihren Klassen näher kennenzulernen und Informationen über unsere Schule zu erfahren, die Sie vielleicht bisher noch nicht kannten.

Wir freuen uns auf Ihre Neugierde, und hoffen, Sie an diesem Tag zahlreich begrüßen zu dürfen,

Mit freundlichen Grüßen,

J. Wamos, Schulleiter, und das Kollegium der Karl-Weise-Schule


Dienstag, 28. Juni 2011

Euch allen wunderschöne Sommerferien!

Ich würde mich freuen, wenn Ihr Fotos und Filmchen aus den Ferien mitbringen könntet, die würde ich gerne auf diesem Weblog zeigen. Bis dahin verabschiede ich mich mit einem segelnden Rollschuhfahrer:

Mittwoch, 22. Juni 2011

Film der 6er: Vier Jahreszeiten - Winter und Frühling


Dieser Film enstand im Rahmen des Comic - und Videoprojektes mit der 6ern.
Kamera und Rohschnitt: Agnesa, Ali, Amela, Aysegül, Bilal, Elsa, Fetim, Havva, Ilir, Kadir, Klaudija, Lisa, Maria-Ki, Marijana, Martin, Mirsada, Mohammed, Nadtapon, Paul, Rana, Robin, Salih, Selin und Zahraa
Mitarbeit: Franziska Kronfoth, Georg Schütky, Sonja Trebes, Margite Zalite
Projektleitung und Filmfertigung: Anna Faroqhi und Haim Peretz
Danke auch an die Landesbildzentrale und dem Kulturamt Neukölln.

Ach übrigens:
Dieses Weblog wird in dieser Woche zwei Jahre alt, ich freue mich, dass ausgerechnet ein Film, der das Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof betrachtet, als Beitrag hier landet.


Die Sechser verlassen uns in den nächsten Tagen, schnüff! Ihr seid super, ich wünsche Euch eine wunderbare Lernzeit auf den weiterführenden Schulen, werde Euch echt vermissen ...

Mittwoch, 25. Mai 2011

Die Oma auf dem Klo

Die Zweitklässlerin Büsra aus der S6 hat eine Geschichte mit Happy-End geschrieben:

Sie ruft Schatz. Tim ruft was: Ich finde nicht das Klopapier. Es ist im Schrank. Okay, danke du ja. Du kannst mir doch helfen, oder? Ja ich komme ja… Tim hilft Vanessa. Und dann war alles gut. Sie waren im Park. Vanessa war schwanger. Sie war mit ihrem Kind, das waren Zwillinge Ramzi und Shaimaa . Vanessa und Tim waren mit ihren Kindern im Park. Sie haben Eis gegessen. Und sie waren glücklich.
ENDE

Sie liest uns den Text vor:

Donnerstag, 5. Mai 2011

Tag der offenen Tür in der Karl-Weise-Schule

Liebe Eltern, liebe Grundschul-Interessierte,
am Dienstag, dem 17.Mai 2011 zwischen 9:00 h und 12:00 h findet im Hauptgebäude unserer Grundschule ein "Tag der offenen Tür" statt.

Sie haben die Möglichkeit, sich über das Jahrgangsübergreifende Lernen (JÜL) zu informieren, Lehrerinnen und Erzieherinnen näher kennen zu lernen und interessante Informationen über die Schule zu erfahren.

Wir freuen uns auf Ihre Neugierde, und hoffen, Sie an diesem Tag zahlreich begrüßen zu dürfen,

Mit freundlichen Grüßen,

J. Wamos, Schulleiter, und das Kollegium der Karl-Weise-Schule

Mittwoch, 20. April 2011

Dienstag, 29. März 2011

Neues Theaterstück:"Der kleine Ahmed und die grosse Sehnsucht"

Im Rahmen der TUSCH-Festwoche führten unsere Schüler heute die Premiere ihres neuen Theaterstückes
"Der kleine Ahmed und die grosse Sehnsucht" im Podewil auf.

Wie der kleine Ahmed ohne Ticket in ein Flugzeug kommt, warum der freche Urs, der schüchterne Ben und die schleue Jasmin ein cooles Live-Konzert auf dem U-Bahnhof geben und ob in Kobanga wirklich Melonen wachsen, aus denen pres Gold rieselt, das verraten wir vorher nicht.
Denn Sehnsucht ist alles…oder?



Hier sind noch zwei Probenfotos:

Mittwoch, 23. März 2011

Grüße nach Neukölln!












Viele Grüße! Wir sind hier beim UdL Digital Roundtable zum Thema "Kinderrechte und Elternpflichten in der digitalen Welt"eingeladen.

("Wir", das sind in diesem Fall Julia und David, bei denen ich mich herzlich bedanke, dass sie mich begleitet haben; David hat Fotos gemacht, die hier bald erscheinen werden:)

Update:
Hier sind ein paar Fotos von David:

Update:

Update 3:

Stell dir vor, du hast einen Mann im Ohr, schreibe auf, was du erlebst

Ein kleiner Mann ist in meinem Ohr. Er sagt mir alles vor. Dann kann ich mich nicht konzentrieren, wenn ich schreiben soll, aber er lässt mich nicht allein.
(Osben)
Ich würde sofort an meinem Ohr jucken, weil er so im Ohr
quietscht und ich hätte dann Kopfschmerzen und müsste
zum Arzt.
(Sharif)
Er baut ein Land im Ohr mit vielen Ohrmenschen und einer
großen Eisenbahn, mit vielen Bahnhöfen und vielen, vielen
Zügen. Die Strecken sind zweigleisig und die Züge sind 100
Meter lang, die Güterzüge aber 100 Meter länger. Die Züge
fahren und fahren immer weiter.
(Kai-Simon)
Der kleine Mann im Ohr erzählt eine Geschichte von Hannah
Montana. Er erzählt so lange, bis ich fast einschlafe. Doch
es dauert so lange, er hört nicht auf zu reden. Dann ist er
fertig, ich bin schön eingeschlafen und er auch. Ende.
(Elenia)
Ein kleiner Mann im Ohr sagt dir alles vor und die Anderen
wundern sich: der kann doch nicht so viel wissen!
(Isabella)
Der kleine Mann im Ohr erzählt mir, dass er Lieder von
Hannah Montana singt und dass er einen Hund hat, der
Hannah Montan heißt.
(Claudia)
Der keine Mann im Ohr sagt:"Werde berühmt und werde Präsident und beherrsche die Welt!"
(Samuel)

Mittwoch, 9. März 2011

Wir trauern um Herrn Krukow

Herr Krukow hat über einen langen Zeitraum unseren Computerraum betreut.
Mit sehr viel freundlicher Geduld und Detailwissen hat er den Schülern, Lehrern und Erziehern das Arbeiten im Computerraum ermöglicht. Er hatte immer Lösungen parat, um mit Schraubendreher und Köpfchen dafür zu sorgen, dass unser Computerpool wie ein Kätzchen schnurrte.

Wir sind fassungslos und sehr traurig über seinen plötzlichen Tod.

Die Schulleitung, das Kollegium, das Schulpersonal, und die Schülerinnen und Schüler der Karl-Weise-Schule

Montag, 7. März 2011

Heraus aus der Kita, hinein in die Grundschule

Heute fand in unserer Mensa eine Info-Veranstaltung für die Eltern aus unserem Kiez statt.
In Kooperation mit den Erzieherinnen der umliegenden Kitas, informierte die Karl-Weise-Schule interessierte Eltern über das Ankommen der Schülerinnen und Schüler in unserem Haus.
Nach einem Konzept-Input des Schulleiters Herr Wamos, stellten sich die Lehrerinnen/Erzieherinnen-Teams vor, danach gaben die Lehrerinnen und kooperierenden Erzieherinnen der Kitas, den anwesenden Eltern Auskunft und Tipps zum erfolgreichen Kita/Grundschulen-Übergang.
Dieser Abend diente als Einstimmungs-Veranstaltung für unseren Tag der offenen Tür, der am 17.Mai stattfinden wird.

(Wie sie auf den Fotos sehen können, waren auch Kinder zu Gast, die den Abend optimistisch abrundeten:) Noch ne Frage: Habe ich meine Kommas im Text richtig gesetzt?)

Neukölle Alaaf!

Montag, 28. Februar 2011

Partnerlesen

"Lies den Text abwechselnd mit einer Partnerin oder Partner.
Verteilt die Rollen unter euch.
Wählt zwei verschiedene Farben und unterstreicht eure Textstücke.
Überlegt, wie eure Stimmen klingen sollen.
Übt den Text mehrmals gemeinsam.
Wenn ihr zufrieden mit eurem Lesen seid, sucht euch Zuhörer."

Und so hört sich das an:

Partnerlesen by martinriemer

Samstag, 19. Februar 2011

Einladung zur Ausstellung WELTGESCHICHTE IM KLASSE(N)FORMAT: Schüler aus Neukölln zeichnen ihre Lebensgeschichte

Schüler der Albert-Einstein-Oberschule, des Hannah-Arendt-Gymnasiums, Karl-Weise-Grundschule erstellten unter Anleitung von Filmemacherin und Autorin des Neukölln-Comics „Weltreiche erblühten und fielen“ Anna Faroqhi sowie von Haim Peretz Comics zu ihrer eigenen Geschichte.
Die Comics erzählen von Orten in Deutschland, Italien, Serbien, Libanon, Türkei, Senegal, Indien oder Thailand, und führen nach Berlin-Neukölln. Die Geschichten der Schüler schildern große und kleine Freuden, ferne Reisen und Sehnsüchte, auch große Dramen.
Sie werden mutig, farbenfroh und sehr eigen aufs Papier gebracht.

Vernissage: 25. Februar 2011, 19 Uhr

Ort: Museum Neukölln, Alt-Britz 81, 12359 Berlin

26. Februar – 23. April 2011
www.museum-neukoelln.de
Di-So 10-18 Uhr geöffnet

Hier der dazugehörige Flyer, eine bessere Ansicht ensteht durch Draufklicken:








Update:

Hier sind die Comics:


Mittwoch, 9. Februar 2011

Vielleicht was für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer?

Ein Anagramm-Generator

(Da wird die Karl-Weise-Schule zu SEELACHSE WIR ULK:))

Das Erstellen von Arbeitsblättern zu Maßreihen...

...ist hier möglich.

Johann Seidl, Lehrer an der Hauptschule Bad Gleichenberg, die liegt in der Steiermark, und Entwickler dieses Serviceangebotes schreibt:

"Das Programm wurde für Lehrer, Eltern und Schüler entwickelt um möglichst einfach eine große Anzahl an Übungsaufgaben zu erstellen, da vielfach in den Lehrbüchern zu wenig Beispiele vorhanden sind um die Maßreihen wirklich zu festigen."

Sonntag, 30. Januar 2011

Am ersten Ferientag der Winterferien...

...könnt Ihr Schülerinnen und Schüler aus Köln bei der Projektarbeit beobachten.
Guido Brombach wird Euch aus der Kölner Friedenschule heraus Einblicke in den Werdegang seines Schüler-Projektes geben.
Am besten, Ihr schaut Euch erstmal diese Übersicht an, damit Ihr erfahrt, wie sich Herr Brombach den Tag vorgestellt hat:



Neugierig geworden?
Dann schaut Euch die Geschichten aus dem Internet an.

Freitag, 28. Januar 2011

Schiff eines Schülers, sechs Jahre alt, erste Klasse

Das Schiff wurde mit dem Lineal gezeichnet, die Zeichnung entstand im Zusammenhang mit einer Lesepatin, mit der der Schüler eine Piratengeschichte las.
Der Schüler ist erst seit Juli in Deutschland.

Donnerstag, 27. Januar 2011

"Familienrelevante Bildungsaspekte"

(via Berliner Zeitung)

Der Berliner Beirat für Familienfragen bietet den Familienbericht 2011 zum Download an.
Ab Seite 50 der Publikation betrachtet der Beirat Berliner Bildungsaspekte in Kitas und Schulen, unter besonderer Berücksichtigung von Spracherwerb, Kinderbetreuung und Familienbildung.
Der Bericht ist auch in gedruckter Form erhältlich.

Freitag, 14. Januar 2011

'Lobende Erwähnung' für unser Schulweblog


Unser Blog hat beim BITS21-Wettbewerb 'Klicken ist doch ein Klacks' eine lobende Erwähnung erhalten.
Mit den Schülerinnen Lisa aus der 6a, und Ayse aus der 6b fuhr ich an den Potsdamer Platz, um in einem Raum des Museums für Film und Fernsehen der Zeremonie beizuwohnen. Wir hatten viel Spaß an diesem Nachmittag, haben aber auch bei den anderen eingeladenen Gästen viel Neugierde auf das Thema 'Publizieren mit einem Weblog in einer Grundschule' geweckt.

Hier sind ein paar Fotos dieses schönen Nachmittags :)

Dienstag, 11. Januar 2011

Elfter Erster Zweitausendelf

Nur so.

Hurra, eine Bücherspende vom rbb für unsere Bibliothek!

Wir freuen uns sehr darüber, sagen Vielen Dank !!!, legen erstmal das Wort Toll !!! mit den gespendeten Büchern auf unserem Tisch aus, und versprechen, dass diese Bücher nicht nur quergelesen werden :)

Herzliche Grüße nach Potsdam,
das Team der Schulbibliothek der KWS

Die VHS Neukölln bietet in unserer Schule einen Deutschkurs an

An die Mütter der Karl-Weise-Grundschule

Die Volkshochschule Neukölln bietet in dieser Schule einen Deutschkurs für Mütter an.
Hier treffen sich Frauen, um gemeinsam mit einem Buch zu lernen und Themen aus ihrem Leben und dem Leben ihrer Kinder zu besprechen, zum Beispiel: Ernährung, Schulsystem, Gesundheit/Krankheit, Freizeit und vieles mehr.
Sie erfahren im Kurs auch viel über den Kindergarten oder die Schule ihrer Kinder.Wenn Sie besser Deutsch sprechen, dann können Sie:
- Ihre Kinder besser verstehen
- besser verstehen, was Ihre Kinder lernen - Ihren Kindern besser helfen
- sich besser mit den Lehrern/ Erziehern unterhalten
- sich in der Schule/ im Kindergarten engagieren

Information:
Donnerstag, 13.1.2011, 9:oo Uhr Im Elterncafe

Text auf Türkisch…
Text auf Arabisch…

Montag, 10. Januar 2011

Unsere neue Bühne ist da!

Tanzen, Musizieren, eine Rede halten, schauspielern, singen:
Das alles können jetzt die Schülerinnen und Schüler auf neuen, stabilen Brettern, die die Schulwelt bedeuten.

(Beim QM Schillerpromenade gibt es auch noch einen Artikel über die Einweihung:))

Freitag, 7. Januar 2011

Dieses Schulblog ist nominiert :)

Dieses Blog ist für den Medienwettbewerb "Klicken ist doch ein Klacks" 2010 nominiert.
Ausgerichtet wir dieser Wettbewerb von der BITS 21, einer Berliner Qualifizierungseinrichtung, die sich auf pädagogische Fachkräfte spezialisiert hat.
Ich freue mich, nächste Woche am 12. Januar diese Veranstaltung mit zwei schreibenden Schülerinnen zu besuchen, danach erfahrt Ihr mehr :)

Das Geheimnis der Schule Tinkle-Toe

Eine ehemalige Schülerin, jetzt Siebtklässlerin, schrieb:

Hay, mein Name ist Lara Cittineys aber alle meine Freunde nennen mich Kitty.
Ich lebe hier in Tinkle-Town und gehe auf die Tinkle-Toe-Oberschule.
Eines Tages musste ich für meine Geschichtsarbeit in die Schulbücherei um mir ein Buch auszuleihen. Meine beste Freundin Lulu ist auch mit gekommen. Wir saßen ganz ruhig an dem Tisch bis plötzlich das licht im ganzem Gebäude aus ging und wir merkten das wir ganz alleine waren.
Lulu fragte mich ob das ein scherz sei aber ich hingegen dachte es sei ein Stromausfall.
Lulu wurde ganz sauer und schrie: Ach was auch bemerkt?
Wir versuchten aus dem Gebäude zu kommen aber alle Ausgänge waren abgeschlossen als wenn uns hier jemand einschließen wollte. Ich bekam ein grausames Gefühl. Plötzlich huschte eine schwarze gestallt von einem Regal zum anderen. Wir, also ich und Lulu, rückten zusammen.
Dieser Typ ging langsam aber sicher auf uns zu. In der rechten hand hatte er eine art Messer, nur viel größer und gefährlicher. Wir erschraken TOTAL. Meine Hände zitterten und mir wurde ganz wummerig. Dieser Man schaute Lulu komisch an, da platze es einfach aus mir heraus. Ich schrie ganz laut: Glotzen sie meine Freundin nicht so blöd an. Lulu und der Mann schauten mich gleichzeitig an.
Mein herz raste.

Die Geschichte vom Hasen

Eine Schülerin schreibt:

Es war einmal ein Hase der eine Hasenfresse hatte.
Eines Tages hatte der Hase einen termin beim frisör.
Er sagte zum frisör :bitte schneiden sie mir eine glatze .
Der frisur meinte: soll der ganze körper rasiert werden ????????????????.
Nein nur meine augenbraun nicht,denn die rasiere ich selber
Der hase meinte:haben sie möhren für mich ich habe hunger ????
Der frisör hat denn hase rausgeschmisen???
NEINNNNNNNNNNNNNNNNN wer soll mich denn jetzt rasiren.
Am nächsten morgen ging er wieder zum frisuer .
Der hase hat ihn gefragt:haben sie es sich nocheinmal Überlegt????
Der frisur sagte :du bist ein hase also rase!!!!!
Zehn jahre später traffen sie sich auf einer wiese…der frisur hat denn hase von unten bis oben angeglotzt als wenn sie sich kennen würden!!!!
Sie erkanten sich wieder und gingen zusammen karotten saft trinke


UND WENN SIE NICHT GESTORBEN SIND, SO LEBEN SIE NOCH HEUTE .

Das soll jetzt keine Drohung sein

Ein Schüler schreibt:

Heute sind die Lehrer stumm. Wir sind nicht mehr lange stumm.

Darth Vader kommt ganz schön rum

Ein Schüler schreibt:

Dafweyder vs Kussiman

Dafweyder hat nicht alle Tassen im Schrank und Kussiman hat nicht alle Latten am Zaun.
Dann kommt Bigtime Rush und spielt Schlagzeug.

Kussiman bewirft Bigtime Rush mit Skorpion und Dafweyder setzt sein Stinke Pfurz ein.
Kussiman singt so: Lieber Dafweyder ich habe dir ein langen Brief geschrieben den habe ich unter mein Atsch gerieben hoffentlich riechst du dran den er ist für den Weihnachtsmann. Kussiman kann nicht mehr, er muss eine ganze Runde über den Schulhof rennen. Funkygirl tanzt wie ein Rinozeros.
Kussiman setzt sein Jutsu des Vertrauten Geistes ein. Ein Salamanda kommt raus.

Eine Schülerin über die Freuden des Fußballs

Die Fußballmannschaft hat Spaß mit den Ball und wenn sie gewinnen dann feiern sie schön. Und sie haben Spaß und sie essen und trinken und feiern die ganze Nacht und das ist das Ende.

Über Freundschaft

Eine Schülerin schreibt:

Ich war neu in der Schule und ich war sehr schüchtern gewesen. Und ich hatte Angst, dass niemand meine Freundin sein wollte.
Aber ein paar Wochen später kam ein Mädchen zu mir, und fragte mich, ob ich
ihre Freundin werden wolle. Ich hab natürlich ja gesagt und das Mädchen hieß Mika.

Montag, 3. Januar 2011

Der erste Schultag nach den Weihnachtsferien

Na, was habt Ihr denn in den Ferien so erlebt?

Ich war gestern in Kreuzberg spazieren, da fiel mir dieser ausrangierte Weihnachtsbaum auf: