Dienstag, 19. Juni 2012

Klasse - Wir singen

Klasse - Wir singen!



Ein Höhepunkt in diesem Schuljahr war die Teilnahme einiger Klassen unserer Schule  am Projekt "Klasse - Wir singen" . Dafür mussten die Schüler eine Vielzahl von Liedern und entsprechenden Bewegungen lernen. Am Ende des Projekts fand im Velodrom eine grandiose Vorstellung statt, an der alle teilnehmenden Klassen aus Berlin gemeinsam die eingeübten Lieder vorgesungen haben. Im folgenden berichten 3 Schüler der Klasse S4 über ihre Eindrücke.


„Das Klasse – Wir singen – Projekt
Wir waren im Velodrom. Dort haben wir gesungen und wir hatten alle das gleiche T-Shirt an. Es gab einen Bodyguard der war witzig. Wir haben uns vor der Schule getroffen und Frau Gawanka hat ein Foto von uns gemacht. Wir sind mit der U-Bahn zum Velodrom gefahren. In der Pause haben wir Kekse gegessen. Auf der Leinwand wurde der Text gezeigt und zum Schluss gab es einen großen Applaus.“ 
geschrieben am 31.05.12 von Mandy aus der Klasse S4


„Das Klasse – Wir singen – Projekt
Bei Klasse – Wir singen haben wir gesungen. Dort haben wir alles dem Komponisten nachgemacht. Dann haben wir in der Pause Kekse gegessen. Dann haben wir ,Klasse wir singen´ gesungen. Dann haben wir ,Alle Vögel sind schon da´gesungen. Dann haben wir ,Hab ne Tante aus Marocco´ gesungen. Dann haben wir ,Die Reise der Sonne´ gesungen. Dann haben wir ,Bruder Jakob´gesungen. Dann haben wir ,Zwei kleine Wölfe´ gesungen.“

                                               geschrieben am 03.06.12 von Abdusamad aus der Klasse S4


„Das Klasse – Wir singen – Projekt
Am Samstag, den 05.05.12 waren wir bei einem Velodrom. Dann haben wir gesungen und dann kam ein Security-Mann, der witzige Sachen gemacht hat. Er hat uns erzählt, dass die Eltern nicht rauchen dürfen. Und er hat gesagt, dass man zur Toilette schnell gehen muss. Wir hatten die gleichen T-Shirts an und als wir nach dieser Erde gesungen haben war es ein trauriges Lied für mich. Danach hat uns Neldin Süßigkeiten gegeben. Dann ist wieder der Mann gekommen. Dann haben wir ,Hey Pippi Langstrumpf´ gesungen und danach ist Pippi Langstrumpf gekommen. Man hat sie echt gesehen und danach haben wir ,Im Land der Blaukarierten´ gesungen. Danach kamen Jungen und Mädchen und die haben Bewegungen gezeigt und getanzt und die letzte Musik war ,Zwei kleine Wölfe´ und dann kamen echte Wölfe und zu allerletzt haben wir Schokolade und Kekse  bekommen. Dann sind wir wieder zu der Schule zurück gegangen und ich bin nach Hause gegangen und es hat mir Spaß gemacht!“ ENDE

geschrieben am 31.05.12 von Hanaa aus der Klasse S4



Feriengrüße


Sehr geehrte Eltern, liebe Familien,
nach einem arbeits- und ereignisreichen Schuljahr haben wir dieses am heutigen Dienstag, 19. Juni 2012 mit der Zeugnisübergabe für alle Kinder beendet.
Auf diesem Wege möchten wir uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien erholsame und interessante Ferien.
Der erste Schultag des neuen Schuljahres ist der Montag, 6. August 2012. Wie gewohnt beginnen wir mit dem Unterricht um 8.00 Uhr. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder an diesem Tag vollständige Arbeitsmittel mit zur Schule bringen.
Andrea Schwenn
im Namen des Kollegiums


Schulfest zum Abschluss des Schuljahres








Viele Kinder wurden toll geschminkt.

Das Buffet mit Spezialitäten aus aller Welt war
unserem verstorbenen Kollegen Herrn Cengiz gewidmet.
Unser Schulfest und unser Schulpicknick in der Hasenheide.
Zusammen mit Eltern, Geschwister und Verwandten feierten die Kinder unserer Schule am 18. Juni gemeinsam mit allen Pädagogen, Freunden und Lesepaten ein Sommerfest. Zu diesem rundum gelungenen Fest hatten wir kräftige Unterstützung durch unsere Hausmeister, Herrn Lehmann und Herrn Werner, die für die Bühne und andere schwere Sachen sorgten. Wir danken allen Familien, die für unser Elternbüfett viele leckere Sachen zubereitet haben. Wir danken den Mitarbeiterinnen Frau Borceler, Frau Tschörner, Frau Zimmer, die zusammen mit den Müttern des Elterncafès den Verkauf und auch den Abwasch übernahmen. Die Firma Luna stellte uns Nudelsalat und natürlich Grillwürstchen bereits und auch hier halfen uns die fleißigen Küchenfeen. Die Hüpfburg des Kreisverbands Müggelspree vom Jugendrotkreuz war ein großer Anziehungspunkt. Danke an die Männer, die geduldig die Kindermassen ertrugen.

Alle Lehrerinnen und Lehrer und auch alle Erzieherinnen und Erzieher trugen natürlich mit zum Gelingen bei, indem sie abwechslungsreiche Stationen anboten, mit den Kindern wochenlang für das Programm übten oder auch ganz einfach, aber umso gründlicher den Schulhof nach dem Fest säuberten.
Alle Beteiligten waren sich einig: so ein Fest feiern wir wieder!
Auf der Wiese in der Hasenheide war genug Platz für alle Decken.
Der nächste Höhepunkt wartet schon mit der Verabschiedung und der feierlichen Zeugnisübergabe für die 6. Klassen am 19. Juni.

Montag, 18. Juni 2012

Vergesst die Karl-Weise nicht

  
Rawan, Salima, Sefanur und Frau Kleemeyer haben in der Schule Geräusche, Töne und Stimmen gesammelt. Daraus ist ein Stück zur Verabschiedung der sechsten Klassen geworden. Eine Mischung aus Musik und Hörspiel:


Das Projekt wurde gefördert von ÜBER LEBENSKUNST.Schule, einer Kooperation von ÜBER LEBENSKUNST und der Freien Universität Berlin – ÜBER LEBENSKUNST ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt.

Freitag, 8. Juni 2012

Bald sind Sommerferien und hier lest ihr, was bei uns alles los ist:
Um den Kindern, die noch nicht gleich verreisen, spannende und erholsame Ferientage zu ermöglichen, haben sich die Erzieherinnen und Erzieher der Karl- Weise- Schule ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht.
Wir wünschen uns, dass auch die Kinder mit vielen Ideen zu uns kommen, dann werden wir uns bemühen, auf Ihre Wünsche einzugehen und gemeinsam eine schöne Zeit haben.

In der ersten Ferienwoche laden wir die Kinder ein zu einem Kunstprojekt, ins Kommunikationsmuseum, in die Verkehrsschule oder zu einem Neptunfest in der Villa Pelikan. Natürlich kommen Spiel und Sport nicht zu kurz: Es wird ein Tischtennisturnier geben, bei schönem Wetter geht es ins Schwimmbad oder es werden Wasser- und Sandspiele auf dem Schulhof veranstaltet.
An jedem Tag wird gemeinsam gefrühstückt und zu Mittag gegessen.

In der zweiten Woche können die Kinder mit ins Zuckermuseum fahren oder zum Tuschen und Malen aufs Tempelhofer Feld ziehen. Wer will, kann das Schachspielen probieren oder Tempeltänze erlernen. Um die Geschicklichkeit beim Radfahren zu verbessern, ist auch ein Besuch der Verkehrsschule geplant. Wenn das Wetter gut ist, werden wir auch wieder ins Schwimmbad gehen.

In der dritten Woche erkunden die Kinder auf einer Rallye unseren Kiez und entdecken vielleicht noch unbekannte Ecken? Abenteuerlich wird es auf dem Ritterspielplatz und beim Indianerfest in der Villa Pelikan. Für Bewegung ist auch wieder gesorgt beim Fußball, Federball, Schwimmen oder beim Tischtennis.

Zum Abschluss der Ferienspiele wird gemeinsam ein Grillfest gefeiert, das unsere Kinder mit vorbereiten.
Seit 2007 arbeiten Schulsozialarbeiterinnen an unserer Schule. Über die Schwerpunkte ihrer Arbeit berichten sie hier:

                                                                                                                                                                                                          
         Aufsuchende Familienarbeit an der Karl-Weise-Grundschule

Projektziel ist die Prävention von Schulversagen durch beratende und begleitende Elternarbeit. Die Meldung von Kindern erfolgt über die LehrerInnen der Schule. Nach Bedarf und Absprache mit den Eltern werden unterstützende Hilfen eingeleitet, die die schulische Situation des Kindes verbessern.
3 Mitarbeiterinnen mit unterschiedlichem Stundenvolumen sind in dem Projekt, welches über das Jugendamt Neukölln finanziert wird, mit unterschiedlichen Stellenanteilen tätig

Unterstützung erfolgt bei:
  • Erziehungsfragen
  • Sicherung der materiellen Lebensgrundlage (Jobcenter, Wohnungssuche, Klärung von aufenthaltsrechtlichen Fragen)
  • Unterstützung und Begleitung bei psychosozialen Belastungen (z.B. Trennung/Scheidung
  • Überbelastung von Müttern durch Kinderzahl oder psychische/ physische Erkrankungen
  • mangelnde Deutschkenntnisse/Integrationsschwierigkeiten
  • Vernetzung in den Sozialraum (Kinderärztliche Versorgung, KJGD,  Hausaufgabenangebote, pädagogisch begleitete Freizeitangebote)
  • Vermittlung bei Konflikten mit LehrerInnen


 

Schulsozialarbeit an der Karl-Weise-Grundschule

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der SPI-Programmagentur „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“.

Die sozialpädagogischen Angebote richten sich vorrangig an die SchülerInnen der Karl-Weise-Schule und beinhalten:

·        Hilfe bei Streitigkeiten und Konflikten; einzeln oder in der Gruppe
·        Mediation
·        Soziale Trainingskurse
·        Unterstützung und Hilfe bei Mobbingvorfällen
·        Schülersprechstunde in der Filiale
·        Auszeitangebot nach Absprache mit Lehrern und Erziehern
·        Konzentrationstraining
·        Sozialpädagogische Einzelarbeit nach Absprache mit den Lehrern
·        Mädchen AG

Für die Eltern bieten wir ein Elterncafe, freitags in der Zeit von 8.00 Uhr-10.00 Uhr an.
Hier finden Informationsveranstaltungen für die Eltern zu Themen wie Schulpflicht, Meldepflichten, Bedeutung der Teilnahme an Elternabenden und Elternsprechtagen und allgemeine, die Schule betreffende Themen wie gesunde Ernährung/Pausenbrot, Hausaufgaben machen, Zweisprachlichkeit u.a. statt. Die Vernetzung mit den vielfältigen bestehenden Angeboten im Sozialraum spielt eine wichtige Rolle bei der präventiven Arbeit (Stadtteilmütter, Hausaufgabenbetreuung, Angebote der Offenen Jugendarbeit, Beratungsangebote für die Eltern).

Für die Erzieher der Karl-Weise-Grundschule bieten die Kolleginnen der Schulsozialarbeit eine 14-tägige kollegiale Fallberatung an.